Jetzt 5 € Gutschein sichern* - Vorteilscode: SPAREN5

Einlösebedingungen

*Ihr 5 € Gutschein ist nur einmalig gültig ab 39 € Mindesteinkaufswert bei einer Bestellung bis zum 23.06.2024. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Der Vorteilscode muss bei der Bestellung angegeben werden. Bei Unterschreitung des Mindesteinkaufswertes durch Widerruf behalten wir uns das Recht vor, den Gutschein zu stornieren. Der Wert von nicht zurückgesendeten Waren ist in diesem Fall in voller Höhe zu bezahlen. Der Gutschein kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden. Geschenk-Gutscheine, Bücher sowie Zeitschriften sind von der Aktion ausgenommen.

logo

Wie entkalkt man das Bügeleisen richtig?

Niklas Schad | Lesedauer: 6 Minuten | 09.09.2022

Wenn die Funktionsfähigkeit Ihres Bügeleisens nachlässt oder sich sogar weiße Flecken auf der Kleidung bilden, ist häufig Kalk die Ursache. Um die Funktions- und Leistungsfähigkeit Ihres Bügeleisens zu bewahren, sollten Sie Ihr Bügeleisen regelmäßig entkalken und reinigen. In diesem Artikel beantworten wir Fragen wie, woher der Kalk kommt und was Sie dagegen tun können.

So finden Sie in diesem Ratgeber Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Bügeleisen richtig entkalken und wie Sie Kalk am besten vorbeugen. Wir geben Ihnen außerdem weitere Tipps zum Reinigen Ihres Bügeleisens.

Wie entkalkt man das Bügeleisen richtig?

Wie wirkt sich Kalk auf das Bügeln aus?

Wasser und die Erhitzung von Wasser begünstigen die Entstehung von Kalk sehr. Doch wie zeigt sich, dass Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen? Sie erkennen es an Veränderungen in der Funktion des Bügeleisens, dass Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen. Sie bemerken dies, wenn Folgendes passiert:

  • Verminderte Wirkung: Die Stoffe werden nicht mehr richtig glatt

  • Längeres, schwereres Bügeln

  • Weiße Kalkflecken, auch auf den Stoffen

  • Weiße Bröckchen treten aus dem Bügeleisen

Die Anzeichen bei einem verkalkten Haushaltsgerät ähneln sich zwischen Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Waschmaschinen oder auch Geschirrspülern: Die Leistung ist deutlich vermindert, die Energieeffizienz sinkt und auf Dauer nimmt das Gerät Schaden durch die Verkalkungen. Viele Bügeleisen und auch andere Haushaltsgeräte haben aber noch eines gemein: eine Entkalkungs- oder Anti-Kalk-Funktion. Hilft die nicht weiter, wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken müssen?

Anti-Kalk Funktion & destilliertes Wasser

Die guten, intelligenten Geräte haben die Verkalkungen und die Kalkentfernung schon in der Herstellung mitbedacht. Aber ist Kalk im Bügeleisen wirklich komplett vermeidbar oder müssen Sie so oder so Ihr Bügeleisen entkalken?

Es gibt unter anderem diese Möglichkeiten einer Verkalkung vorzubeugen:

  1. Sie können mit der entsprechenden Funktion Ihr Bügeleisen entkalken. Dabei reinigt sich das Bügeleisen selbst.

  2. Sie benutzten destilliertes Wasser zum Bügeln.

Sie müssen Ihr Bügeleisen trotzdem entkalken, denn auch bei beiden Gegenmaßnahmen bildet sich immer noch etwas Kalk.

So können Sie Ihr Bügeleisen entkalken

Sie kommen also nicht drum herum, irgendwann müssen Sie Ihr Bügeleisen entkalken. Und so geht´s:

Mit einem Spezialreiniger das Bügeleisen entkalken:

Beschaffen Sie sich einen Spezialreiniger zum Entkalken Ihres Bügeleisens. Die Spezialreiniger gibt es auch für andere Hausgeräte und sie haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber Hausmitteln: Sie bringen die richtigen Chemikalien in der korrekten Zusammensetzung und Dosis für eine optimale Bügeleisenentkalkung mit. Flüssigentkalker oder Pulver spielt dabei keine große Rolle, sie unterscheiden sich in der Regel nicht in der Wirkung.

Sie gehen einfach nach den Angaben des Herstellers auf der Packung vor:

Diese sehen meistens vor, das Reinigungsmittel im Wassertank mit Wasser zu vermischen und anschließend das Bügeleisen einzuschalten und es erhitzen zu lassen. Nach dem Erhitzen wird das Bügeleisen erst einmal abgeschaltet, damit die reinigende Lösung auf die Verkalkungen einwirken kann. Wenn Sie ein besonders stark belastetes Bügeleisen entkalken müssen, empfiehlt es sich, das Aufheizen noch einmal zu wiederholen. Dadurch versucht man weitere Dampfstöße zu bewirken, die nochmals alles durchblasen. Zum Schluss die Lösung abgießen und das Bügeleisen mit klarem Wasser durchspülen.

Entkalkungsmittel für das Bügeleisen aus dem Haushalt

Wenn Sie eher weniger auf chemische Erzeugnisse aus dem Handel, sondern auf Haushaltsmittel setzen wollen, können wir Ihnen ein bekanntes Mittel für die Entkalkung vorstellen: Auch beim Bügeleisen entkalken ist Essig ein probates Mittel. Die Dampfbügelstation profitiert von der natürlichen Säure des Essigs. Auch  Zitronen besitzen diese Säure. Sie können auch diese verwenden, wenn Sie Ihr Bügeleisen entkalken wollen.

Im Prinzip gehen Sie bei den Hausmitteln genauso vor wie beim chemischen Reinigungsmittel. Nur, dass Sie Essig oder Zitronensaft am besten eine längere Zeit im Gerät einwirken lassen sollten. Weitere Haushaltsmittel, um das Bügeleisen zu reinigen und zu entkalken, sind: Salz, Backpulver, Kerzenwachs oder Radiergummis. Lesen Sie dazu auch mehr in unserem Artikel "Haushaltsgeräte richtig reinigen".

So entkalken Sie Ihr Bügeleisen in 10 Schritten

  • Schritt 1: Leeren Sie den Wassertank des Bügeleisens komplett, bevor Sie   den Entkalker hinein geben

  • Schritt 2: Nun Bügeleisen an den Strom anschließen und auf höchster Stufe anheizen

  • Schritt 3: Nun geben Sie einige Dampfstöße, damit die Flüssigkeit in die Dampfkanäle gelangen kann

  • Schritt 4: Auch die Frischwassersprühfunktion nicht vergessen - auch hier ist Kalk!

  • Schritt 5: Jetzt das Bügeleisen für ein paar Minuten ausstellen, um den Entkalker einwirken zu lassen

  • Schritt 6: Nach 15-20 Minuten das Bügeleisen wieder aufheizen und Dampfstöße erzeugen

  • Schritt 7: Jetzt sollten aus den Düsen Kalkpartikel ausströmen

  • Schritt 8: Wiederholen Sie dies so lange, bis keine Partikel mehr herausströmen

  • Schritt 9: Anschließend den Wassertank wieder leeren und mit klarem oder auch destilliertem Wasser ausspülen

  • Schritt 10: Spülen Sie am besten auch die Dampfdrüsen des Bügeleisens mit dem destillierten Wasser aus, um alle Reste - auch vom Reinigungsmittel - aus allen Leitungen und Schläuchen zu bekommen

Ermitteln Sie Ihre Wasserhärte

Wie viel Kalk sich in den Leitungen und Schläuchen wie schnell ablagert, hängt auch von der Härte Ihres Leitungswassers ab. 'Wie kann Wasser hart sein?', werden Sie sich vielleicht fragen. Wasserhärte bezieht sich auf den Kalkgehalt im Wasser. Je höher die Wasserhärte, desto höher auch das Kalkrisiko. Sie können Ihre individuelle Wasserhärte ermitteln, indem Sie den örtlichen Wasserversorger oder das Umweltamt danach fragen. Oder Sie erkundigen sich auf entsprechenden Informationsseiten im Internet. Ab einer Wasserhärte von 7 müssen einige Haushaltsgeräte sehr gründlich und regelmäßig entkalkt werden.

Kalk vorbeugen

Bevor Sie Ihr Bügeleisen entkalken, können Sie auch versuchen, die bloße Entstehung von Kalk zu vermeiden. Dazu bestehen einige Möglichkeiten, um am Wasser selbst anzusetzen, bzw. das Wasser auch durch eine kalkfreie Lösung zu ersetzen:

  • Verwenden Sie destilliertes Wasser zum Bügeln: Destilliertes Wasser enthält so gut wie gar keinen Kalk. Gleichzeitig ist aber die Beschaffung schwierig, im Gegensatz zu Wasser aus der Leitung. Außerdem ist destilliertes Wasser auch teurer als Leitungswasser.

  • Verwenden Sie Tafelwasser zum Bügeln: Alternative zwei ist richtiges Tafelwasser zum Bügeln. Das ist kalkfrei und beinhaltet andere Mineralien, auf die Sie ggf. achten sollten. Zudem gelten auch hier die genannten Nachteile, die auch destilliertes Wasser hat.

  • Abgekochtes Wasser zum Bügeln verwenden: Kochen Sie vor dem Bügeln Wasser ab. So müssen Sie bei Weitem nicht mehr so oft Ihr Bügeleisen entkalken. Dafür müssen Sie das zum Abkochen benutze Gerät putzen. Das Problem ist hier quasi nur verschoben.

  • Verwenden Sie Bügelwasser: Durch die Verwendung von Bügelwasser muss man tendenziell seltener das Bügeleisen entkalken. Es ist kalkfrei und vermindert somit auch die Kalkentstehung im Bügeleisen.

Letzteres Wasser ist nur für das Bügeleisen selbst vorgesehen. Während Sie die anderen drei Alternativen auch für Ihre anderen Haushaltsgeräte nutzen können.

Weitere Ratgeber rund um Haushaltstipps