Jetzt versandkostenfrei bestellen* - Vorteilscode: APRIL24

Einlösebedingungen

*Sie erhalten die Gutschrift der Versandkosten ab einem Mindesteinkaufswert von 39 € einmalig bei einer Bestellung bis zum 18.04.2024. Frachtkosten sind hiervon ausgenommen. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Die Vorteilsnummer muss bei der Bestellung angegeben werden. Die Gutschrift kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden.

logo

Wie putzt man die Dusche richtig?

Verena Bareiß | Lesedauer: 6 Minuten | 09.09.2022

Sie wird tagtäglich genutzt aber wird sie auch tagtäglich geputzt? Muss man jeden Tag die Duschkabine reinigen, und wie macht man es richtig? Was dürfen Sie beim Duschkabine reinigen nicht vergessen? Unser Ratgeber hat einige Tipps für Sie, wie Sie die Dusche, aber auch alles rund um die Duschkabine reinigen können, um diesen regelmäßig genutzten Bereich stets sauber und rein zu halten. Denn in der Dusche soll Ihre tägliche Körperhygiene für den Tag erfolgen.

Wie putzt man die Dusche richtig?

Woraus besteht eine Dusche?

Zu Beginn werden wir Ihnen eine Übersicht der einzelnen Komponenten aufzeigen, die in der Regel zu einer Duschkabine gehören. Denn für eine blitzsaubere Dusche darf keine davon vergessen werden!

Armaturen reinigen

Ganz wichtig, ohne sie funktioniert Duschen gar nicht: die Armaturen. Hier wird unterschieden zwischen verschiedenen Arten von Armaturen, wie zum Beispiel der Mischarmatur oder dem Einhebelmischer. Welche Armatur auch immer Sie in Ihrer Dusche haben: Gemein ist allen, dass sie aus Stahl bestehen, und den wollen die meisten gerne glänzend und funkelnd haben, wenn Sie ihre Dusche betreten. Sie auch? Dann sollte mit Bedacht dieses wichtige Element in Ihrer Duschkabine reinigen. Denn der rostfreie und glänzende Stahl ist insbesondere anfällig für Flecken von Kalk. Der ist ganz natürlich im Wasser vorhanden, in manchen Haushalten mehr, in anderen weniger. In unserem Artikel 'Wie entfernt man Kalk richtig?' nehmen wir das Thema sehr ausführlich auf, wir geben Ihnen aber auch hier einmal gern einen Auszug, da sich das Thema Kalkentfernung nicht nur für die Armaturen, sondern auch die ganze Dusche sowie das Badezimmer selbst ergibt.

Kalk in der Dusche putzen

Schieben wir das Thema Kalk an dieser Stelle kurz ein: Kalk vermeiden ist in vielen deutschen Badezimmern einfach nicht möglich. Was uns als Kalkflecken auf Armaturen, Duschabtrennungen oder auch den Fliesen auffällt, ist die letzte Station eines Weges von einem des am häufigsten in der Erdkruste vorkommenden Minerals. Kalk ist ganz natürlich in der Erdkruste vorhanden und in den Gesteinsschichten der Erdkruste abgelagert. Durchspült nun das Grundwasser diese Kalkablagerungen, können sich diese schließlich auch in unserer Dusche bilden, wo wir sie dann wegputzen müssen, um ein kalkfreies Bad zu erhalten. Kalkflecken entstehen, wenn das Wasser im Bad langsam verdunstet. Der Wasserdampf nimmt den Kalk nämlich nicht mit, sondern belässt ihn dort, wo er liegt. So entstehen die weiß-gräulichen Schlieren und Wasserflecken, denen so viele Hausfrauen den täglichen Kampf angesagt haben. Das Beste, was Sie tun können, ist sofort nach Gebrauch die Duschkabine reinigen. So wischen Sie den Kalk direkt, sozusagen in flüssiger Form, also wenn er noch im Wasser ist, auf und die Wahrscheinlichkeit von Kalkflecken wird somit sehr gering. Dazu sollten Sie alle Bereiche in der Duschkabine reinigen, auf denen Sie Kalkflecken ganz besonders stören.

Richtige Putztechnik für Armaturen

Ob wegen ein paar Kalkflecken täglich die gesamte Dusche geputzt werden muss, sollte jeder selbst entscheiden. Auf jeden Fall kann eine flächendeckende Kalkprävention anstrengend sein, zumal die gesamte Duschkabine von den Wasserspritzern getroffen wird. Doch besonders anfällig für Kalkflecken sind die Duscharmaturen. Dort können Sie den Flecken durch sofortiges Putzen direkt nach dem Duschen mit einem Mikrofasertuch oder einem Ledertuch vorbeugen. Dazu müssen Sie noch nicht einmal ein Putzmittel benutzen. Wischen Sie einfach das Wasser und minimieren Sie so das Risiko für Wasserflecken. Ansonsten, wenn Sie beim Badputzen sind und Ihre Duschkabine reinigen, greifen Sie zu einem guten Essigreiniger. Die Säure sorgt für die erfolgreiche Entfernung, nicht nur von Kalkflecken, sondern auch von hartnäckigeren Flecken. Zudem ist Essigreiniger in der Lage, die manchmal im Bad vorherrschenden Gerüche effektiv zu neutralisieren. Reiniger auf Basis von Essig sind daher nicht nur ideal, wenn Sie Ihre Duschkabine reinigen, sondern auch für nahezu jeden anderen Bereich im Bad.

Glaskabine reinigen

Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei übrigens der Glaskabine der Dusche. Wenn Sie so eine haben, haben Sie damit auch eine gute Aussicht auf Mehrarbeit wenn Sie Ihre Duschkabine reinigen. Denn Glas ist nun einmal klar und durchsichtig, idealerweise, und verzeiht Nachlässigkeiten wesentlich weniger als eine Duschkabine aus Kunststoff. Letztere nämlich bezieht Wasser- und Kalkflecken sozusagen von Werk aus mit ein, indem die Flächen auch entsprechend fleckig gestaltet werden. Kunststoffduschkabinen sind also wesentlich weniger pflegeintensiv als Duschkabinen mit Glaswänden. Dennoch setzen viele auf Glaskabinen. Und dazu gehört eine konsequente Art des Säuberns, direkt nach der Anwendung. Das heißt, Sie brauchen immer einen Duschkabinenabzieher in greifbarer Nähe, um diesen nach dem Duschen direkt über die Glaswände zu ziehen. Die Glaskabine reinigen Sie am besten direkt wenn Sie fertig sind mit Duschen,  denn das Duschwasser beginnt sofort zu verdunsten, wodurch schnell Kalkflecken entstehen. Und haben Sie erst einmal eine Glasduschkabine voller Kalkflecken, wird es richtig aufwändig. Daher besser sofort nach dem Duschen die Glaskabine reinigen, sonst werden Sie hinterher so viel schwitzen, dass Sie gleich wieder duschen gehen können. Viele deponieren den benötigten Duschabzieher direkt in der Duschkabine und ziehen damit schließlich das Glas ab. Die Wischtechnik ist dieselbe wie auch beim Putzen normaler Fenster: Bahn für Bahn, nie kreuz und quer, und anschließend Reste mit einem Fensterleder entfernen. So geht Duschkabine reinigen mit Glaskabinen. Nicht einfach, aber schöne, saubere Glaskabinen sind optisch einfach unschlagbar.

Duschwanne reinigen

Zur gründlichen Reinigung Ihrer Duschkabine gehört schließlich auch noch die Duschwanne. Viele Haushalte vernachlässigen diesen Bereich der Dusche gerne. Hier steht man ja nur mit den Füßen drauf, und die oftmals weiße Duschwanne aus Stahl ist so robust, das hier sowieso kein Putzen nötig ist. Ist das so? Ist die Duschwanne so unscheinbar und auch unwichtig, dass man sie nicht reinigen muss?

Wir sagen klar nein. Natürlich müssen wir auch einmal unsere Duschwanne reinigen, denn jeder, der schon einmal eine vergilbte Dusch- oder Badewanne gesehen hat, wird wissen, wie unästhetisch das aussieht. Und, noch schlimmer, jeder, der schon einmal eine solche Duschwanne reinigen musste, wird wissen, was für eine harte Putzarbeit das ist. Einmal verkalkt oder auch vergilbt, kann die Duschwanne zu den unangenehmsten Bestandteilen beim Duschkabine reinigen werden. Denn wenn die Verschmutzungen sich hier einmal abgesetzt haben - Sie können das zum Beispiel merken, wenn sich Ihre Duschwanne rau anfühlt -, wird die darauf folgende Reinigungsarbeit sehr anstrengend. Jetzt brauchen Sie drei Dinge: eine starke Scheuermilch, einen sehr robusten Putzschwamm und starke Arme. Kalk, Pflegemittel und Wasser haben sich über Wochen und Monate in der Duschwanne festgesetzt, sind im Material, in den Fugen und haben auch den Abfluss für sich eingenommen. Schrecklich, diese Arbeit, die Sie jetzt an dieser Stelle haben, wenn Sie diesen Teil Ihrer Duschkabine reinigen wollen, oder besser gesagt müssen.

Dieser Arbeit können Sie jedoch vorbeugen, indem Sie Ihre Duschwanne regelmäßig reinigen. Sie müssen sicherlich nicht nach jedem Duschvorgang derart gründlich und auch am Boden Ihre Duschkabine reinigen, aber einmal pro Woche kann es nicht schaden, auch diesen grundlegenden Bereich in der Duschkabine zu reinigen. Nutzen Sie dazu normalen Allzweck- oder Essigreiniger und die wirklich großen Reinigungsprobleme auf dem Boden der Dusche bleiben Ihnen erspart.

Duschvorhang reinigen

Ähnliches gilt auch für den Duschvorhang, einen berühmt-berüchtigten Bekannten aus der Duschkabine. Wenn Ihre Dusche einen Duschvorhang hat, bleiben Ihnen Putzarien wie bei der Glasduschwand natürlich erspart. Das heißt aber nicht, dass Sie mit dem Duschvorhang gar keine Putzarbeit haben - ganz im Gegenteil. Denn anders als die Glaswand kann der Duschvorhang schimmeln. Klar, alles was dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt ist, kann auch zu Schimmelbildung neigen.

Doch beim Duschvorhang ist die Gefahr noch erhöht: Der Duschvorhang besteht aus Stoff, meist einem Kunststoff, teilweise auch mit textilen Anteilen. Doch die Zusammensetzung ist gar nicht so zentral für die Wahrscheinlichkeit auf Schimmel. Die Schimmelsporen setzen sich überall auf den Duschvorhang und finden hier ideale Lebensbedingungen vor, wenn Sie nicht regelmäßig Ihre Duschkabine reinigen. Denn hier findet der Schimmel allerhand körperliche Substanzen und kleinste Teile, von denen er sich ernähren und somit vermehren kann. Reste von Shampoo, Haare, Hautschuppen usw. sind perfekt für einen schimmeligen Duschvorhang. Aber wie können Sie diesen besonders flexiblen Bereich in der Duschkabine reinigen?

Wir haben 4 Tipps für Sie

  • Tipp 1: Duschvorhang reinigen in der Waschmaschine - Machen Sie es sich ganz einfach, waschen Sie den Duschvorhang in der Waschmaschine, wo die wäscht, da wächst auch erstmal kein Schimmel mehr. Wobei, so einfach ist es dann auch wieder nicht, denn für die Art den Duschvorhang zu reinigen müssen Sie ihn auch von der Duschstange annehmen - für viele ist das zu aufwändig. Alternative hier wäre ein Eimer mit Wasser und Hygienereiniger.

  • Tipp 2: Duschvorhang abbürsten - Schwingen Sie die Bürste und behandeln Sie Ihren Duschvorhang damit. So müssen Sie sich nicht die Mühe machen, den Duschvorhang von der Stange zu fummeln, dafür ist aber die Reinigungsart an sich recht aufwendig. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, können Sie am besten mit Zitronensaft oder Essig den Duschvorhang reinigen, beide sind antibakteriell und neutralisieren Gerüche. Alternative beim Duschkabine reinigen könnte hier sein, den Duschvorhang mit Badeschaum und Natron einzusprühen.

  • Tipp 3: Schimmel vorbeugen - Der vielleicht beste Tipp, um sich die ganze Arbeit beim Duschvorhang reinigen von vorn herein zu ersparen, oder zumindest einfacher zu machen. Denn wenn gar nicht erst Schimmel entsteht, müssen Sie ihn natürlich auch nicht wegmachen. Machen Sie dazu Folgendes: Legen Sie den Duschvorhang noch vor dem ersten Gebrauch für einen halben Tag in Salzwasser ein und reiben Sie ihn auch mit gut riechenden Babyöl ein, so wird der Vorhang sozusagen imprägniert, das heißt die für die Anreicherung des Schimmels notwenigen Substanzen perlen dann einfach ab.

  • Tipp 4: Anti-Schimmelvorhang - Ist ihnen das alles zu aufwendig, nur um den Duschvorhang sauber zu bekommen, wenn er ohnehin von Schimmel besetzt ist, bleibt nur noch, einen neuen Duschvorhang zu kaufen.

Alternative Klapp- und Falttüren für die Dusche

Der Duschvorhang überzeugt sicherlich am meisten durch seine einfache Montage, die heutzutage auch vollkommen ohne Bohren sehr einfach erfolgen gehen kann. Für Falt- und Klapptüren als Duschabtrennung gilt das nicht, aber sie bieten dafür Vorteile bei der Hygiene, beim Komfort und sogar auch bei der Sicherheit rund ums Duschen. Denn hier tropft das Wasser nach dem Duschen nicht auf den Boden, wie es beim Duschvorhang passieren kann. Rutschgefahr! Und dazu kommt, dass Klapp- und Falttüren nicht auf der Haut kleben, wie es viele Vorhänge tun. Zudem stellen Falt- und Klapptüren an der Dusche gute, flexible Lösungen dar, wenn Sie wenig Platz im Bad haben aber trotzdem komfortabel duschen wollen. Auch hier müssen Sie aber, vor allen an den Wandschlüssen, sowie auch an den Falten und in den Winkeln Raum für Schimmel.

Weitere Ratgeber zum Thema Badezimmer putzen