Leider ist Ihr Browser veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline (07524) 703 3000

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog bestellen Direkt bestellen
Menü

Sie haben noch keinen Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €

Christbaumschmuck: Wie den Weihnachtsbaum dekorieren?


Der Tannenbaum ist neben den Geschenken eines der Highlights an Weihnachten – dabei kommt es weniger auf den richtigen Baum an, denn auf den passenden Christbaumschmuck. Jede Familie hat hier ihre Traditionen, Sitten und Präferenzen: Von ausgefallen bunten bis zum einfarbigen und klassischen Christbaumschmuck ist im deutschsprachigen Raum nahezu alles am Tannenbaum zu finden. Der passende Christbaumschmuck ist eine tolle Weihnachtsdeko, die das Auge erfreut und besonders den Schmückenden gefällt – bei der Deko für den Weihnachtsbaum ist so ziemlich alles erlaubt, was toll aussieht. Hier bekommen Sie Inspiration für abwechslungsreichen Christbaumschmuck und tolle Weihnachtsbaum Deko.

Welche Deko wählen? Klassische Deko vs. ausgefallener Christbaumschmuck?


Bevor die Unterschiede zwischen dem klassischen Christbaumschmuck und der ausgefallenen Version näher betrachtet werden, soll zunächst auf den Tannenbaum an sich eingegangen werden. Denn wieso schmücken wir eigentlich das Haus mit dem grünen Nadelbaum und gibt es dafür eine christliche Erklärung, die mit dem Fest der Liebe zusammenhängt? Grundsätzlich kann gesagt werden, dass der Weihnachtsbaum nicht aus der christlichen Tradition stammt, sondern aus dem heidnischen Brauchtum. Insbesondere die grüne Farbe von Pflanzen galt bereits bei den Kelten am Jahreswechsel als Symbol der Fruchtbarkeit, welches genutzt wurde, um die bedrohlichen Naturkräfte zu vertreiben. Den ersten richtigen ‚Beweis‘ für die Existenz des geschmückten Weihnachtsbaums zeigt ein Kupferstich von Lucas Cranach dem Älteren aus dem Jahr 1509. Dieser zeigt einen Tannenbaum, der mit Christbaumschmuck, genauer Sternen und Lichtern, dekoriert ist. Dieses Bild gilt als das erste richtige Zeugnis von der Tradition des Weihnachtsbaumes. Nach und nach entwickelten sich überall im deutschsprachigen Raum starke Tendenzen, zur Weihnachtszeit einen verzierten Tannenbaum aufzustellen. Weitere Zeugnisse aus der frühen Neuzeit belegen, dass auch in Bremen oder im Elsass die Beliebtheit von Weihnachtsbäumen rasant zunahm.

Christbaumschmuck gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Sehr beliebt ist der klassische Christbaumschmuck, der auf traditionelle Weihnachtskugeln und natürliche Elemente setzt. Insbesondere mundgeblasene Weihnachtskugeln in den Farben Rot und Grün sind besonders symbolträchtige Farbtöne, die ihren Ursprung in der christlichen Tradition haben. Während der grüne Tannenbaum also einerseits das blühende Leben und die Hoffnung symbolisieren, stand Rot in früheren Zeiten als Symbol für das Blut Christi, das vergossen wurde, um die Welt zu erlösen. Die Farbe Rot wurde in früheren Zeiten dann durch den Christbaumschmuck aufgegriffen. Bis heute gilt roter Christbaumschmuck als besonders klassisch, hat aber ganz klar den Bezug zum christlichen Glauben verloren.

Eine weitere Variante des traditionellen Christbaumschmucks stellen naturnahe Elemente dar. Dazu gehören sowohl Tannenzapfen als auch Anhänger aus Filz oder aus getrockneten Früchten. Diese Weihnachtsbaum Deko gilt ebenfalls als klassisch, da sie auf eine lange Tradition im deutschsprachigen Raum zurückblicken kann. Natürliche Dekoobjekte und Christbaumschmuck, der selbst hergestellt werden konnte, war in nahezu jedem Haushalt vorhanden. Teuere mundgeblasene Christbaumkugeln waren hingegen ein seltenes und vor allem kostenintensives Gut, das nur dem wohlhabenden Teil der Gesellschaft vorbehalten war. Traditioneller Christbaumschmuck mit Filz, Früchten und Tannenzapfen gilt aus diesem Grund als klassischer Christbaumschmuck, der schon seit dem Beginn des Brauchtums des Weihnachtsbaums für besonderen Schmuck steht.

Auch ausgefallener Christbaumschmuck ist in den hiesigen Gefilden mittlerweile zu finden. Dieser ist insbesondere von dem prächtigen und extravaganten Christbaumschmuck aus den USA geprägt. Bei einer unkonventionellen Weihnachtsbaum Deko kann so ziemlich alles an den Tannenbaum gehängt werden, das im entferntesten Sinne mit dem Fest der Liebe zu tun hat: Ob Eisbär, Frosch, Engel, Tannenzapfen, Pilz oder Gurke aus Glas – ausgefallener Christbaumschmuck zeichnet sich durch eine bunte Mischung aus allen möglichen Motiven aus. Damit der Weihnachtsbaum so richtig kracht, gilt es, auf so viele verschiedene Farben wie möglich zu setzen. Auch die gebogenen Zuckerstangen, die in den USA eine traditionell weihnachtliche Süßigkeit sind, können über die Zweige des Tannenbaums gehängt werden. Erlaubt ist, was gefällt und den Baum mittels Christbaumschmuck zu einem richtigen Unikat macht. Bunte Schleifen, glitzernde Girlanden und in jedem Fall jede Menge Glamour, das macht den ausgefallenen Christbaumschmuck aus.

Für die Dekoration des Weihnachtsbaums gibt es keine strengen Vorgaben, denn schließlich muss der Tannenbaum nur die Bewohner des Hauses erfreuen. Ob nun auf klassischen Christbaumschmuck gesetzt wird oder auf einen bunten Weihnachtsbaum, ganz im amerikanischen Stil, das bleibt Ihnen ganz alleine überlassen. Selbstverständlich können auch verschiedene Stile kombiniert werden, Kugeln und anderer kreativer Christbaumschmuck in der gleichen Farbe ist beispielsweise ein interessanter Kompromiss, der Tradition und Modernität vereint.


Welcher Christbaumschmuck ist so richtig im Trend?


Dieses Jahr steht die Weihnachtsdeko vollkommen unter dem Stern der Natur: Natürliche Materialien und schlichter Christbaumschmuck sind absolut im Kommen. Besonders beliebt sind außerdem die Farben Ocker und alle erdigen Farben wie Hellbraun, Dunkelbraun und ein warmes Beige. Als besondere Farbtupfer fungieren Kupfer und Bronze. Wie wäre es also mit einem ganz schlichten Christbaumschmuck aus natürlichen Materialien und kupferfarbenen Kugeln? Filz und Wolle sind beispielsweise natürliche Stoffe, die sich besonders gut mit dem Grün des Weihnachtsbaums vertragen und einen einzigartigen Christbaumschmuck darstellen. Wer selbst gerne bastelt, kann sich dieses Jahr an Weihnachten bzw. in der Adventszeit vollkommen austoben: DIY Christbaumschmuck aus Filz, Holz, Früchten und Bast ist absolut en vogue!

Wer sich mit dem natürlichen Christbaumschmuck nicht so gut anfreunden kann, der hat immer noch die Möglichkeit, auf die Farbe Kupfer zu setzen.

Ein Weihnachtsbaum, der mit glitzernden Ketten und hübschen Kugeln Ton in Ton in Kupfer gehalten wird, zeigt sich weniger robust als ein natürlich geschmückter Weihnachtsbaum. Jedoch wirkt der kupferfarbene Christbaumschmuck mit einem leichten Hauch von Glanz besonders elegant und vornehm. Mit seinem zurückhaltenden Chic ist Kupfer nicht so aufdringlich und überladen wie Gold oder Silber, strahlt aber dennoch eine stilvolle Schönheit aus.

Gleichzeitig zum Trend des natürlichen Christbaumschmucks gibt es – wie so häufig – einen Gegenpart dazu: Der extravagante Christbaumschmuck gilt nach wie vor als Stilbruch zu den traditionellen Kugeln und ist ebenfalls besonders hip. Bei der Wahl der besonderen Weihnachtsbaum Deko sollte unbedingt auf Abwechslung Wert gelegt werden: Bunter und andersartiger Christbaumschmuck hält viele Modelle bereit. Wie wäre es also zum Beispiel, wenn sich jedes Mitglied der Familie (abhängig von der Größe des Weihnachtsbaums) mehrere Anhänger aussucht, die perfekt zu seiner Person passen: Die Mutter liebt Pferde, wieso also nicht einen Pferdeanhänger wählen, während der Vater zum Abbild seines liebsten Hobbys, dem Motorrad, greift? Eine solche Wahl der Weihnachtsdeko macht den Tannenbaum zu einem unverkennbaren Begleiter im Wohnzimmer, der mit seinem Christbaumschmuck die Vorlieben der Familienmitglieder darstellt – ein personalisierter Weihnachtsbaum für unvergessliche Weihnachten also!


Was ist ökologischer Christbaumschmuck?


Das Feld des ökologischen und nachhaltigen Christbaumschmucks ist relativ weit. Ökologie steht zunächst einmal für ein gesteigertes Umweltbewusstsein der Menschen. Vor allem beim Christbaumschmuck steht nicht mehr nur die Schönheit und der Dekoeffekt des Schmucks im Vordergrund, sondern auch die Materialien, aus denen er gefertigt wurde, die Bedingungen, unter denen er hergestellt wurde und der Weg, den ein Produkt bereits hinter sich hat – Stichwort: CO2-Bilanz. Je nachdem, wie die eigenen Präferenzen liegen, kann ökologischer Christbaumschmuck gekauft, selbst gefertigt oder gebastelt werden.

Wer viel Wert auf natürliche und unbehandelte Materialien legt, die in jedem Fall frei von Schadstoffen oder unverträglichen Farben sein sollen, der tut gut daran, im Biofachhandel zu kaufen. Biologisch angebautes und verarbeitetes Holz beispielsweise garantiert eine absolute Freiheit von Schadstoffen. Spezielle Kaufhäuser und Segmente des Onlinehandels haben sich auf ökologischen Christbaumschmuck spezialisiert.

Wer weniger auf biologische Grundmaterialien setzt, sondern eher ein Auge darauf hat, dass die Weihnachtsdeko nicht zweimal um die Welt gereist ist, der kann regional kaufen. Kunsthandwerkermärkte bieten ein tolles Forum, um individuellen Christbaumschmuck zu ersehen, der vor Ort gefertigt wurde. Regional vertriebene Weihnachtsdeko aus der eigenen Herstellung weist eine viel bessere CO2-Bilanz auf als Dekoobjekte, die erst via LKW oder Flugzeug importiert werden mussten. Diesbezüglich empfiehlt es sich auch, potenzielle Weihnachtsdeko selbst in der Natur zu sammeln und diese selbst zu basteln. Der Christbaumschmuck ist also regional, zumeist unbehandelt und absolut fair hergestellt!

Nachhaltig hergestellte Deko betrifft nicht nur die Materialien, sondern wirklich alle Prozesse der Herstellung. Hierbei muss auch auf die Bedingungen der Fertigung eingegangen werden. Viele Fabriken in Schwellenländern nutzen die soziale Situation der Bevölkerung aus und lassen unter teils gefährlichen oder unzumutbaren Verhältnissen produzieren. Diese Art der Herstellung von Christbaumschmuck zeigt sich insbesondere unter Berücksichtigung der personellen Ressourcen überhaupt nicht nachhaltig. Weihnachtsdeko, die unter Fair-Trade-Bedingungen gefertigt wurde oder im Weltladen erhältlich ist, garantiert eine faire Behandlung aller am Herstellungsprozess Beteiligten.

Der Aspekt der Ökologie und Nachhaltigkeit beinhaltet viel mehr als nur biologisch hergestellte Materialien. Aus diesem Grund sollte individuell abgewogen werden, welcher Faktor am meisten Relevanz für den einzelnen Käufer hat. Ist die Entscheidung gefallen, kann fokussiert nach den passenden Produkten und Dekoelementen Ausschau gehalten werden.

Welche Farben für den Christbaumschmuck wählen?


Christbaumschmuck ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich: Wie bereits oben beschrieben ist Rot der unangefochtene Klassiker unter der Farbe für die Weihnachtsdeko. Stand Rot im Zeichen der christlichen Tradition für das vergossene Blut Jesu Christi, ist Rot mittlerweile viel mehr als das. Sicherlich hat auch die Marke Coca Cola mit der Gestaltung des Weihnachtsmannes in rot-weiß nicht wenig dazu beigetragen, dass Rot als die Farbe Nummer eins für Weihnachtsdeko und Christbaumschmuck steht. Besonders beliebt ist mittlerweile die Kombination von mehreren Rottönen – dabei steht vor allem die Farbvielfalt im Mittelpunkt.

Neben Rot sind im deutschsprachigen Raum besonders Gold und Silber beliebt. Diese beiden Farben haben ebenfalls eine längere Tradition. Klassischerweise stehen Gold und Silber für einen hohen Wert und etwas ganz Besonderes, das sich schließlich auch am Weihnachtsbaum widerspiegeln soll. Vor allem Silber hat aber zudem einen naturimitierenden Effekt: Die Reflexion der Sonnenstrahlen auf Schnee und Eis wirkt ebenfalls silber – durch silberne Elemente am Baum wird versucht, diese natürlichen Lichtreflexe an den Weihnachtsbaum zu holen.

Auch moderne Farben finden sich zunehmend an den Weihnachtsbäumen im deutschsprachigen Raum. Sowohl Blau als auch Lila sind trendige Farbtöne, in denen Christbaumschmuck aller Art erhältlich ist. Ob Kugeln, Figuren oder Sterne – Blau und Violett sind auffällige Farbtöne für alle Mutigen und Experimentierfreudigen.

Naturnahe Farben zeigen sich besonders schlicht: Ob Braun, Creme oder natürliche Anhänger aus Stroh – diese Farbgebung des Christbaumschmucks zeigt sich zurückhaltend und setzt verstärkt auf Lichteffekte durch echte Kerzen oder eine praktische Lichterkette.

Egal, für welche Art des Christbaumschmucks Sie sich entscheiden, modern oder klassisch, und welche Farbgebung Sie bevorzugen – Ein Weihnachtsbaum ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Dabei kommt es nicht darauf an, den Baum möglichst ausgefallen oder andersartig zu dekorieren, sondern sich mit dem Nadelbaum in den heimischen vier Wänden richtig wohlzufühlen. Am meisten zählen an Weihnachten sowieso die Familienzeit und das gemeinsame Schmücken, da kommt es auf die Art des Christbaumschmucks gar nicht unbedingt an.


Ökologischer und nachhaltiger Christbaumschmuck – hier gibt’s Ideen:


Selbst gebastelte Liedblatt Engel: Nachhaltiger Christbaumschmuck muss gar nicht unbedingt aus dem Weltladen kommen. Wie wäre es mit Upcycling, also einer Zweckentfremdung von scheinbar ausrangierten Gegenständen? Selbst gebastelte Engel aus ausgedienten Notenblättern sind ein nachhaltiger Christbaumschmuck, der auf die Neuanschaffung von neuem Christbaumschmuck verzichtet. Dafür werden Liedblätter einfach ziehharmonikaförmig gefaltet und als Kopf eine Holzperle angebracht – fertig ist der hübsche DIY Christbaumschmuck.

Christbaumschmuck aus dem Weltladen: Ökologisch und nachhaltig produziert sowie fair gehandelt: Mit Christbaumschmuck aus dem Weltladen sind Sie auf der sicheren Seite. Ob innovative oder klassische Deko für den Weihnachtsbaum – im Weltladen gibt es eine riesige Auswahl an tollem Christbaumschmuck!
Mit offenen Augen durch die Natur gehen: Selbst gebastelter Baumschmuck hat keine weiten Wege hinter sich und ist auch noch fair hergestellt. Wer schon im Herbst mit offenen Augen durch die Natur geht, findet allerlei Dinge, die zum Basteln genutzt werden können. Das Beste an Tannenzapfen, getrockneten Äpfeln und Co? Dieser Christbaumschmuck ist absolut ökologisch und unbehandelt.

Christbaumschmuck aus Salzteig: Alles, was dafür gebraucht wird, ist zu 100 Prozent natürlich, ökologisch und unbehandelt: Zum Herstellen von Salzteig werden Wasser, Salz und Mehl benötigt. Biomehl steht noch mehr im Zeichen des Nachhaltigkeitsgedankens. Aus dieser Masse kann schöner Christbaumschmuck geformt oder ausgestochen werden – das macht besonders mit Kindern Spaß und ist richtig im Trend.