Leider ist Ihr Browser veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-3000

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog bestellen Direkt bestellen
Menü

Sie haben noch keinen Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €

Welche Weihnachtsdeko für den Outdoorbereich benutzen?


Weihnachtsdeko für außen verbreitet stimmungsvolle Atmosphäre im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Vor allem Dekofans lassen keine Gelegenheit aus, um wirklich überall für das Fest der Liebe zu schmücken. Weihnachtsdeko für außen muss dabei jedoch nicht nur gut aussehen, sondern vor allem auch noch sicher sein! Besonders im Winter sind die Witterungseinflüsse immens: Die Weihnachtsdeko für außen muss Regen, Schnee oder sogar Hagel und kräftigem Wind standhalten – aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf solide Weihnachtsdeko und vor allem geprüfte Dekoelemente zurückzugreifen. Insbesondere wenn Strom mit im Spiel ist, gilt es besonders achtsam zu sein!

Welche Leuchtmittel benutzen: LED- oder Glühbirnen?


Die Frage, welche Leuchtmittel für Outdoor benutzt werden sollten, kann nicht pauschal beantwortet werden. Generell gilt, dass die LED Technik sich in den vergangenen zehn Jahren extrem weiterentwickelt hat und immense Vorteile gegenüber der Beleuchtung mit herkömmlichen Glühbirnen aufweist. Bei der Neuanschaffung der Weihnachtsdeko für außen kann ohne Sorge zur LED Technik gegriffen werden. Das hat ganz bestimmte Gründe:

LED Kerzen haben wesentliche Vorteile gegenüber normalen Energiesparlampen oder herkömmlichen Glühbirnen. Zunächst muss die lange Lebensdauer der LED Lichtlösungen erwähnt werden. Mit Spitzenwerten von mehr als 50.000 Stunden Leuchtdauer ist die Weihnachtsdeko für außen mit LED Kerzen den gesamten Winter über gesichert! Ferner zeigen sich LED Lampen in gleich doppelter Hinsicht umweltbewusster: Während Energiesparlampen aufgrund des in ihnen enthaltenen Quecksilbers im Sondermüll entsorgt werden müssen, enthält LED Weihnachtsdeko für außen keine giftigen Inhaltstoffe. Der andere sehr umweltfreundliche Aspekt der LED Lämpchen ist die hohe Lichtausbeute bei vergleichsweise geringem Energieverbrauch. Beleuchtete LED Weihnachtsdeko für außen benötigt bis zu sechsmal weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen. Gleichzeitig leuchten die LED Lampen heller bzw. intensiver als Energiesparlampen oder herkömmliche Glühlampen.

Von der Nutzung von Energiesparlampen für die Weihnachtsdeko für außen wird generell abgeraten. Energiesparleuchtmittel sind mit Quecksilber gefüllt. Bereits ein kleiner Windstoß oder ein unvorsichtig platzierter Fußball können die Energiesparlampen zerstören und giftiges Quecksilber kann austreten. Des Weiteren müssen Energiesparleuchtmittel aufgrund des enthaltenen Quecksilbers ebenfalls im Sondermüll entsorgt werden und haben eine große Verzögerungsdauer, bis die tatsächliche Leuchtleistung erreicht wird – all das sind Schwächen der Energiesparlampen, die aus diesem Grund nicht für die Beleuchtung der Weihnachtsdeko für außen infrage kommen.

LED Leuchtmittel sind also perfekte Begleiter, die sich auch für die Weihnachtsdeko für außen eignen. Dank der technischen Entwicklungen der letzten Jahre sind auch die Zeiten vorbei, in denen LED Lichterketten und Kerzen in einem kühlen Blau leuchteten. Mittlerweile gibt es verschiedene Lichtfarben und sogar die Möglichkeit, buntes Licht mittels der LED Technik herzustellen. Die Weihnachtsdeko für außen kann also in verschiedenen Farben beleuchtet und in Szene gesetzt werden. Besonders praktisch ist dabei der geringe Energieverbrauch, der sich auch merklich in der Stromrechnung niederschlägt und auf diese Weise bares Geld spart.

Dennoch sollen auch die Vorteile der Glühbirne genannt werden, die die Weihnachtsdeko für außen in besonders warmes Licht tauchen. Dies ist bereits die erste Stärke von herkömmlichen Glühbirnen: Die Lichtfarbe von Glühbirnen erscheint – trotz der merklichen Fortschritte der LED Technik – insgesamt wärmer und heimeliger. Besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit sorgen Beleuchtung und Weihnachtsdeko für außen für ein gemütliches Ambiente, für welches warmes Licht von besonderer Relevanz ist. Darüber hinaus können Glühlampen uneingeschränkt gedimmt werden. Das hat bei der Weihnachtsdeko für außen den Vorteil, dass diese noch stimmungsvoller in einem gedämmten Licht beleuchtet werden kann. Eine wesentliche Schwäche der Glühlampen ist ihre Temperatur. Sobald Strom durch den Draht der Glühlampe fließt, erhitzt sich dieser und mit ihm auch alles Umliegende. Dazu gehören einerseits das Glas der Glühlampe als auch der Korpus, in den die Glühlampe eingefasst ist.

Generell empfiehlt es sich, auf eine energiesparende und fürs Auge angenehme Weihnachtsdeko für außen zu setzen. Wer noch Weihnachtsbeleuchtung mit traditionellen Glühlampen zu Hause hat, der sollte diese im Sinne der Nachhaltigkeit in jedem Fall aufbrauchen. Wer sich überlegt, eine Neuanschaffung zu tätigen, der kann ruhigen Gewissens zu LED Weihnachtsdeko für außen greifen. Diese hat enorme Vorteile gegenüber den herkömmlichen Glühbirnen und kann mittlerweile auch vielfältige Lichtfarben für eine stimmungsvolle Beleuchtung aufweisen.

Welche wasserfeste und wetterfeste Weihnachtsdeko gibt es?


Grundsätzlich gilt, dass Weihnachtsdeko für außen auch dementsprechend deklariert werden muss. Ob es sich nun um eine traditionelle Lichterkette, eine Girlande oder bunte Gartenfiguren mit Beleuchtung handelt, ist dabei nebensächlich – der erste wichtige Punkt, welcher bei der Anschaffung von Weihnachtsdeko für außen beachtet werden muss, ist die Tauglichkeit für den Outdoorbereich. Ist dies auf der Verpackung der Ware nicht gekennzeichnet, sollten Sie lieber andere beleuchtete Weihnachtsdeko für außen wählen. Witterungsbeständige Weihnachtsbeleuchtung kann übrigens an der Produktkennzeichnung IP 44 erkannt werden.

Wasser- und wetterfeste Weihnachtsdeko für außen hat einige Besonderheiten, die im Innenbereich gar nicht notwendig sind. Während innen stets eine heimelige Wärme von rund 20 °C vorherrscht und keine Nässegefahr durch schmelzenden Schnee und Regen droht, verhält es sich Weihnachtsdeko für außen ganz anders. Weihnachtsdeko für außen muss sowohl wasser- als auch kälte- und windresistent sein. Spezielle Dichtungen und eine besondere Isolation halten Regen und Schnee davon ab, in die empfindliche Elektronik zu kommen. Durch das Eindringen von Wasser können bei der Weihnachtsdeko für außen schnell Kurzschlüsse entstehen. Diese haben nicht nur zur Folge, dass das Dekoobjekt kaputt geht, sondern können auch verheerende Stromunfälle zur Folge haben. Ist das Haus nicht mit einem Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) ausgestattet, welcher bei dem Auftreten von Fehlstrom die Stromversorgung mit einer Art Sicherung abschaltet, kann auch das Stromnetz im Haus darunter leiden. Schmorende Kabel sind in nicht seltenen Fällen der Grund für einen Brand. Stromunfälle können auch Schaden am Menschen als schreckliche Folge haben: Insbesondere die Kombination von fließendem Strom und dem Leiter Wasser führen zu Stromschlägen, die im schlimmsten Falle tödlich enden können. Eine gute Isolierung und einwandfreie, intakte Kabel sind extrem wichtig, dass die Weihnachtsdeko für außen wunderschön aussieht und keine Gefahren birgt.

Insbesondere günstige Produktionen ohne entsprechende Prüfzeichen sind oftmals extrem schlecht verarbeitet: Leitungen, die sich lösen können oder eine mangelnde Isolierung der Leitungen sind potenzielle Gefahrenquellen für all diejenigen, die im Haushalt leben und mit der Weihnachtsdeko von außen irgendwie in Kontakt kommen können – seien es die Kinder, der Vater, der die Weihnachtsdeko für außen anbringt oder das Haustier. Generell sollte nach dem Anschließen darauf geachtet werden, wie viel Wärme die Weihnachtsdeko für außen entwickelt. Ist diese bedenklich hoch, sollte die Weihnachtsbeleuchtung umgehend abgeschaltet werden – zu groß ist auch hier die Gefahr eines Brandes. Um die Brandgefahr zusätzlich noch zu minimieren, empfiehlt es sich, Outdoor Lichterketten oder sonstige Weihnachtsdeko für außen nicht abzudecken. Generell ist es ratsam, die Weihnachtsbeleuchtung – sowohl im Freien als auch in den Innenräumen – ebenfalls aus Gründen der Sicherheit nicht über Nacht brennen zu lassen.

Ist die beleuchtete Weihnachtsdeko für außen gut isoliert und weist auch sonst keine Mängel auf, dann können auch Schnee, Regen und Hagel der Beleuchtung keinen Schaden zufügen. Ein Tipp, der besonders bei der Weihnachtsdeko für außen berücksichtigt werden sollte, ist folgender: Achten Sie stets auf eine solide Befestigung für die Beleuchtung. Neben den Niederschlägen ist auch der Wind ein nicht zu vernachlässigender Faktor bei der Anbringung der Weihnachtsdeko für außen. Damit weder die Deko selbst noch Passanten oder parkende Autos Schaden tragen, sollte die Weihnachtsdeko für außen sowohl mit doppelseitigem Klebeband als auch mit Kabelbindern befestigt werden. Beides gibt es im Baumarkt zu erschwinglichen Preisen, die sich aber insbesondere hinsichtlich der Sicherheit auszahlen: Mit der richtigen Befestigung wird Ihre beleuchtete Weihnachtsdeko für außen zum vollen Erfolg!

Wieso auf trittsichere Weihnachtsdeko setzen?


Ein weiterer wichtiger Punkt, der für die Weihnachtsdeko für außen eine bedeutende Rolle spielt, ist die Trittsicherheit. Nicht immer sind Lichterketten oder die adventliche Beleuchtung in luftiger Höhe angebracht. Insbesondere leuchtende Gartenfiguren oder Lichterketten, die am Boden verlaufen, bergen durch ihre Erreichbarkeit eine zusätzliche Gefahr.

Treten die Bewohner des Hauses aus Versehen auf die beleuchtete Weihnachtsdeko für außen, ist der Schaden bei nicht trittsicheren Kerzen und Lichterketten groß: Einerseits wird die Kerze der Weihnachtsdeko für außen beschädigt. Oftmals fällt dann die gesamte Beleuchtung aus und die einzelne Kerze muss ausgetauscht werden, damit die Weihnachtsdeko für außen wieder in ihrem gesamten Glanz erstrahlt. Andererseits – und das ist wesentlich bedenklicher – ist bei nicht-trittsicherer Weihnachtsbeleuchtung die Verletzungsgefahr riesig. Splitter von der Glühlampe oder dem LED können Weihnachten so richtig ins Wasser fallen lassen. Aus diesem Grund sollten vor allem Familien mit tobenden Kindern und Haustieren darauf achten, trittsichere Weihnachtsdeko für außen und innen anzuschaffen. Generell ist die Trittfestigkeit einer Lichterkette ein wesentlicher Sicherheitsfaktor, der für jedermann von Bedeutung ist.

Weitere wichtige Hinweise für die Nutzung der Weihnachtsbeleuchtung im Freien gibt es en masse. Die zwei Wichtigsten sind zum einen die Nutzung einer Zeitschaltuhr und zum anderen die Nutzung einer Lichterkette mit Transformator. Wenn die Weihnachtsdeko für außen mit einer Zeitschaltuhr gekoppelt ist, hat dies gleich mehrere Vorteile: Da die Außenbeleuchtung sowieso erst bei Dunkelheit so richtig zur Geltung kommt, wäre es verschwendetes Geld, die Weihnachtsdeko für außen den gesamten Tag über angeschaltet zu lassen. Mit einer Zeitschaltuhr kann ganz bequem geregelt werden, wann die beleuchtete Weihnachtsdeko für außen mit Storm versorgt werden soll. Auch andersherum kann dies genutzt werden: Die Zeitschaltuhr kann auch die Stromversorgung wieder unterbrechen. Das kann richtig gut für die Einhaltung der Nachtruhe ab 22 Uhr genutzt werden – somit stört sich niemand an blinkender, leuchtender oder grell beleuchteter Weihnachtsdeko für außen. Diese tägliche Limitierung der Brennzeit hat nicht nur einen praktischen Nutzen für den Nachbarschaftsfrieden, sondern auch für den Geldbeutel. Wenn die beleuchtete Weihnachtsdeko für außen im Garten nur wenige Stunden pro Tag brennt, macht sich das an der Stromrechnung bemerkbar. Mit einer Zeitschaltuhr lässt sich also bares Geld sparen.

Eine Lichterkette oder sonstige Weihnachtsdeko für außen, die mit einem Transformator (kurz: Trafo) gekoppelt sind, haben den Vorteil, dass die Spannung relativ gering ist. Lichterketten, beleuchtete Figuren oder andere Weihnachtsdeko für außen arbeitet mit einem Trafo nur im Niedrigvoltbereich, nämlich bei 24 Volt. Stromunfälle sind mit einer solch geringen Spannung nahezu nicht möglich, was ein wesentlicher Sicherheitsaspekt ist.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, auch im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon weihnachtliche Deko anzubringen, die leuchtet, sollten Sie die genannten Sicherheitsmerkmale unbedingt beachten. Nur so kann sich die gesamte Familie – sprichwörtlich mit Sicherheit – an der beleuchteten Weihnachtsdeko für außen erfreuen.

Sicherheitstipps im Umgang mit Storm: Das muss bei der weihnachtlichen Beleuchtung unter freiem Himmel beachtet werden

  • Ist die Weihnachtsdeko für außen überhaupt für Outdoor geeignet: Zuallererst sollte geprüft werden, ob eine Lichterkette bzw. die Weihnachtsbeleuchtung überhaupt für den Außenbereich geeignet ist. Was so simpel klingt, wird oftmals vergessen. Bereits vor der Anschaffung sollte im Fachhandel oder auf der Packung der Ware überprüft werden, ob die Weihnachtsbeleuchtung unter freiem Himmel zum Einsatz kommen darf.#
  • Auf Prüfsiegel achten: Es gilt, bei der Anschaffung der Weihnachtsdeko für außen nicht bei der Sicherheit zu sparen! Ungeprüfte Importware mag günstig sein, verfügt aber oftmals nicht über die gängigen Sicherheitssiegel. Damit eine Lichterkette für außen die erste Sicherheitshürde überwinden kann, sollte sie das GS-Zeichen (von Experten geprüfte Sicherheit) und das CE-Zeichen (Herstellerversicherung über die Einhaltung der EU-Normen) aufweisen können. Untersuchen Sie also die Verpackung auf das Vorhandensein dieser Prüfzeichen.
  • Ist ein FI-Schalter vorhanden: Unter einem FI-Schalter versteht man einen Fehlerstrom-Schutzschalter. Dieser sollte der Steckdose, an die die Weihnachtsbeleuchtung angeschlossen ist, unbedingt vorgeschaltet werden. Nimmt der FI-Schalter Abweichungen der Strommenge wahr, schaltet er sofort die Stromzufuhr ab. Gefährliche Stromunfälle, welche durch eine defekte Weihnachtsbeleuchtung große Auswirkungen auf das ganze Haus haben können, werden so vermieden. Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich beim Elektriker zu erkundigen, ob es einen solchen FI-Schutz gibt.
  • Sichtprüfung vornehmen: Nicht jedes Jahr wird eine neue Lichterkette bzw. beleuchtete Weihnachtsdeko für außen angeschafft. Aus diesem Grund sollte jedes Jahr vor dem Einsatz der Weihnachtsbeleuchtung zunächst mit den Augen überprüft werden, ob die Beleuchtung Beschädigungen etc. aufweist. Bevor die Weihnachtsdeko für außen dann platziert wird, empfiehlt es sich, sie zunächst an einer Steckdose zu testen, ob wirklich alles noch reibungslos läuft
  • Achtung beim Glühbirnenwechsel: Wer noch eine Lichterkette bzw. eine beleuchtete Weihnachtsdeko für außen hat, die mit Glühbirnen funktioniert, sollte unbedingt darauf achten, beim Wechsel die richtigen Glühbirnen mit der passenden Wattzahl einzusetzen. Werden falsche Glühbirnen eingesetzt, kann es schnell zum Überhitzen der Beleuchtung kommen – dann droht Brandgefahr!